Stephan Hunziker, Benno Ernst, Liliane Gubler, Michael Wolf - Aber Schmützli git's ekäis!

Stephan Hunziker, Benno Ernst, Liliane Gubler, Michael Wolf - Aber Schmützli git's ekäis!

Format: CD-Album
Stil: Country / Folk / Liedermacher - Liedermacher
Stil 2: Volksmusik Schweiz
Textsprache: Mundart
erschienen: 15.07.2013
Jahrzehnt: 10er Jahre

Fontastix-Bestellnummer: 323173
Bei Fontastix seit: 01.08.2013
Label: Fontastix

Künstler-Website:


CHF 27.90

kaufen

Tracks

Vertonte und gelesene Texte des Mundart-Dichters Paul Haller

Der Gitarrist, Sänger und Komponist Stephan Hunziker beschäftigt sich schon seit 25 Jahren mit den Hallerschen Mundartgedichten. So hat er auch die Filmmusik zum Dokumentarfilm „Dunkelschwarzi Auge“ über Paul Haller, produziert und ausgestrahlt vom Schweizer Fernsehen DRS, komponiert. Verteilt über einen langen Zeitraum entstanden immer wieder Vertonungen. Er liess sich dabei von deren Stimmungen inspirieren die von heiter über lyrisch bis zu düster und besinnlich variieren aber immer ungekünstelt zu Herzen gehen.

Musikalisch vermag Stephan Hunziker aufgrund seiner reichen Erfahrung aus den verschiedensten stilistischen Welten zu schöpfen, wie Klassik, Tango und andere Südamerikanische Musik, Folk oder Französische Chansons. Stets aber spielt das Lied, die Verbindung von Musik und Text, eine zentrale Rolle.

Neben diesen Vertonungen, welche für zwei akustische Gitarren und drei Stimmen ausgelegt sind, werden auf diesem Album zusätzlich einzelne Gedichte von dem Schauspieler Michael Wolf, mit dem Hunziker ebenfalls schon mehrere Produktionen initiierte, gelesen.

Musikalisch wird Hunziker von Benno Ernst (Gesang und Gitarre), mit dem er das mit verschiedenen Auszeichnungen versehene Mundartliederduo Chommerbuebe bildet, sowie der Sängerin und Pianistin Liliane Gubler (Gesang) unterstützt.

Über Paul Haller

Paul Haller (1882-1920) gilt als einer der bedeutendsten Mundartschriftsteller der Deutschen Schweiz. Er war nach dem Theologiestudium in Basel, Marburg, Berlin und Zürich kurze Zeit Pfarrer auf Kirchberg bei Aarau. Durch Zweifel geplagt, gab er sein Amt auf. Er absolvierte ein Zweitstudium in Germanistik, Geschichte und Psychologie in Zürich welches er 1913 mit einer Dissertation über Johann Heinrich Pestalozzi abschloss. Anschliessend arbeitete er als Mittelschullehrer in Schiers, danach am Aargauischen Lehrerseminar in Wettingen. Von Depressionen geplagt, liess er sich von C.G.Jung behandeln. Am 10.März 1920 setzte er seinem Leben freiwillig ein Ende.

Sein Werk umfasst Lyrik, Dramatik und Prosa. Seine bekanntesten Werke sind das Versepos “s Juramareili“, das Theaterstück “Marie und Robert“ und einige Gedichte wie zum Beispiel „Z Nacht“ oder „Adie Wält“. Obwohl hochgebildet und weit gereist, fand er seinen stärksten Ausdruck immer wenn er auf Mundart schrieb. Seine Mundarttexte sind durchzogen von einer grossen, dunklen Musikalität. Diese war es, welche Stephan Hunziker in den Bann dieser Texte schlug.